Gesellschaft für schmerztherapeutische Zertifizierung

FAQs

Müssen wir uns von Certkom e.V. beraten lassen?

Die Beratungsleistung der Certkom e.V. ist modular aufgebaut.
Einzelne Module sind verpflichtend, andere optional.
Hier wenden Sie sich bitte direkt an die Geschäftsführer der Certkom e.V.

Was für einen Hintergrund haben die Visitoren?


Die Visitoren sind ausgebildete Schmerztherapeuten mit Auditorenausbildung
und einer Zusatzausbildung zum Zertifizierungsverfahren der painCert GmbH

Gibt es eine Visitationsbegleitung?


Eine Visitationsbegleitung ist grundsätzlich nicht vorgesehen. In
regelmäßigen Abständen werden die Visitoren allerdings von Vertretern der
Certkom e.V. begleitet. Dies erfolgt nur in Zustimmung mit der Klinik.

Was geschieht bei einem Widerspruchsverfahren?

Widerspruchsverfahren werden dem Präsidium der Gesellschaften vorgelegt.
Hier werden Einzelfallentscheidungen getroffen.

Werden sich die Prüfungskriterien der Gesellschaft für
qualifizierte Schmerztherapie mit der Zeit ändern?


Der Anforderungskatalog der Gesellschaft für
qualifizierte Schmerztherapie ist und bleibt in der kontinuierlichen Entwicklung.
Die Visitoren und die Zertifizierungsgesellschaft verpflichten sich zur
Aktualisierung ihres Kenntnisstandes.

Was entscheidet die painCert GmbH in diesem Prozess?

painCert GmbH legt das Zertifizierungsverfahren fest,
entscheidet über den Einsatz der Visitoren,
legt den Auditplan fest,
überprüft die Zertifizierungsunterlagen der Kliniken,
ist verantwortlich für das Einhalten der vertraglich zugesicherten Leistungen.

Sind die uns vorliegendeVerträge juristisch überprüft?

Alle Dokumente der painCert GmbH sind notariell überprüft und freigegeben.

An wen wenden wir uns wenn wir Fragen zum
Erstellen des Ergebnisberichtes haben?


Hier sind, sollten Sie die Beratungsleistung der Certkom e. V.
in Anspruch genommen haben, Ihre Ansprechpartner die Geschäftsführer der
Certkom e.V.Kliniken ohne Beratungsvertrag wenden sich direkt an die
Geschäftsführung der painCert GmbH

Wer gibt vor, wer in der Klinik interviewt werden soll?

Die Visitoren legen nach Prüfung Ihrer Unterlagen fest, welche Funktionsträger
Sie interviewen wollen. Es werden keine Personen vorgegeben.

Wer legt den Zeitplan für die Visitation fest?

Der Zeitplan wird von der paincert GmbH vorgegeben und ist abhängig
von der Klinikgröße. Der Zeitrahmen von einem Tag wird nicht überschritten.

Wie ändert sich der Preis in Abhängigkeit von der Klinikgröße?


Die Zertifizierungskosten sind unabhängig von der Klinikgröße.
Der Zeitrahmen von einem Tag wird nicht überschritten.

Was passiert, wenn wir mit dem Visitorenteam nicht einverstanden sind?

Die Klinik hat das Recht, bei Verdacht auf Unparteilichkeit, ein
Visitorenteam abzulehnen. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte
den AGB der painCert GmbH. Diese finden Sie auf unserer Homepage
www.paincert.org.

Wie viele Visitoren sind bislang ausgebildet?


Bislang sind 6 Visitoren ausgebildet. Im September ist die Ausbildung
von weiteren 20 Visitoren geplant.

Müssen sich die Visitoren weiterbilden?


Die Visitoren unterliegen einer Weiterbildungspflicht.
Ein jährliches Visitorentreffen gewährleistet den kontinuierlichen Austausch
zwischen painCert GmbH, Certkom e.V. und den Visitoren.